Slipeinlagen nähen – der Umwelt zuliebe

Slipeinlagen nähen

und Handhabung erklärt in einem Blogpost

Heute schreibe ich endlich den Blogpost über wiederverwendbare Slipeinlagen. Du hast vielleicht von alternativen Hygieneartikeln gehört. Menstruationstassen, Menstruationsunterwäsche und waschbare Binden. Heute erkläre ich Dir, wie ich es mit meinen Handhabe.

Zu Anfang habe ich mir eine gekaufte Slipeinlage als Muster auf ein Stck Pappe gelegt und abgezeichnen. Nach dem ausschneiden habe ich die Schablone für alle Materialien verwendet.

Verwendetes Material:

  • Molton (Stoff) / Einkontinenzgewebe
  • Handtuch / Frottee
  • Stoffreste (gerne Upcycling oder Bio Qualität)

Stickdateien (KathieKreativ.de)

 

Warum ich gerne upycyling Stoffe verwende?

Alte Stoffe (z.B. alte Bettwäsche oder ein aussortierter Flanell Pyjama) sind schon 100e male gewaschen und daher frei von Schadstoffen -> also gut für empfindliche Bereiche oder auch neue Bio Qualität einkaufen 😉

Ich nähe bzw sticke immer einen Außenstoff (schöne Seite unten) darauf (mindesten) 1 Lage Molton, darauf folgt (mindestens) 1 Lage Frottee, und wieder ein Stück Stoff (schöne Seite oben). Da es in der Industrie diese netten Symbole mit 1, 2, und 3 Tropfen gibt, so nähe ich auch verschiedene Varianten. Ich habe auch schon eine Slipeinlage mit nur 1 Lage Molton ohne Frottee genäht. Denn jede Frau nutzt die Binden für andere Tage und nicht unbedingt während der Periode oder nur zusätzlich. Eine Dame meinte, sie könnte sich die selbstgenähten Binden zur Zeit nicht vorstellen ,aber spätestens, wenn sie beim nießen Pipi verliert, würde sie sich melden 😉
Kleiner Einwurf: Dieses Thema ist für manche schwer zu ertragen, viele Tabus, die es einmal gab, lösen sich immer mehr auf und das ist nicht für jeden gleich leicht umzusetzen. Aber ich habe mich ja nun schon vor einigen Wochen getraut, das Thema anzusprechen und ziehe das nun auch durch 😉
Wie gesagt, ich nähe verschieden dicke und dünne Slipeinlagen für die verschiedenen Anlässe. Im Internet habe ich auch schon gehört, dass manche 14 Lagen Molton vernähen. Ich glaube, dass wäre meiner Maschine zu dicke. Ich nehme höchstens 2x Molton und 2x Frottee.
Dickere habe ich noch nicht genäht. aber dafür größere und verschiedene Formen.

Es gibt einmal die Form: Slipeinlage, dazu kommt die Slipeinlage mit Flügel und dann noch die zum umwickeln 🙂 Die normale Slipeinlagenform habe ich einfach mal verlängert und dicker genäht, sagen wir mal für 3 Tropfen.

Die Binde mit Flügel (und Knopf – hält aber auch prima ohne, dank der überstehenden Flügel).

Und bei der Slipeinlage zum wickeln, habe ich die Form von einem gekauften Produkt, einer Freundin kopiert.

Pflegehinweise

Jetzt geht es um das auswaschen, bzw WAS TUN?, wenn man die Slipeinlage gerade nicht auswaschen kann…

Klar, im besten Falle kannst Du die Binde nach Benutzung unter dem kalten Wasserstrahl auswaschen oder in die Waschmaschine stecken (für eine alleine wäre der Umwelt aber auch nicht geholfen..) also wie gesagt, einfach kalt ausspülen, am besten mit Kernseife 🙂 danach muss die Slipeinlage gut trocknen können. Manche legen sie auch für die Zeit (bis zur Waschmaschine) in einen Eimer/ Schüssel mit Wasser (auch gelesen mit einem Schuss Essig) Hier sollte man täglich das Wasser wechseln! Achtung Schimmelgefahr – bei Stoffwindeln wird davon abgeraten.

Falls Du mal keine Möglichkeit hast, nach dem wechseln auszuwaschen, kannst Du die Slipeinlage falten und in ein sogenanntes WetBag stecken. Dieser kleine Beutel aus wasserdichtem Material (z.B. Wachstuch) werden nach dem befüllen am Zipper geschlossen und können so sicher verstaut und gelagert werden. Dies verhindert das austrockenen.

Denn Du solltst die Stoffbinde vor dem waschen nicht austrocknen lassen, sonst lässt dich das Blut schwieriger auswaschen.

Ich wasche meine auf 90 Grad. Meist mit Unterhosen zusammen (und jetzt bitte nicht Ihgitt schreien) denn wenn mal was daneben geht, schmeißt selten jemand das Kleidungsstück weg, sondern wäscht es in der Waschmaschine) 😉 Man kann die Binden natürlich auch in einem kurzen Spülen und Schleudern-Programm vorwaschen. Weichspüler sollte nicht verwendet werden! Da ich keinen Trockner habe, trockne ich sie auf der Leine..

Hallo Nachbarn ;P Mir doch egal..

(der Umwelt zuliebe) würde ich sie aber auch garnicht in den Trockner stecken wollen 😉  Einfach glatt ziehen und auf die Leine 🙂 Ich teste meine nun schon 3-4 Monate und bin immernoch sehr zufrieden.

Nach und nach kamen immer mehr dazu, ich glaube, es sind ca 20 z Z. Ich bin froh, den Weg eingeschlagen zu haben. ich spare viel geld und an den Tagen, an welchen ich den Slipeinlagen nicht vertraue, kann ich zusätzlich immer noch die Menstasse verwenden 🙂

Ich wurde schon gefragt, ob die Slipeinlagen in der Hose rutschen. Variante 2 und 3 nicht und Variante 1 muss ich manchmal festhalten, beim Hose herunterziehen auf der Toilette. Dies könnte man auch noch mit so manchen Tricks verhindern. Da empfehle ich Dir Google 😉 meine rutschen soo selten, dass ich mir da keinen weiteren Gedanken machen will. Ein Tipp der helfen könnte. Glatte Unterwäsche untersützt den RutschEffekt 😉 also lieber (nicht zu große) Baumwollunterwäsche tragen 🙂 dann sollte nicht verrutschen 😉

Slipeinlagen nähen ist super easy

das weißt Du jetzt hoffentlich auch 🙂

Schau Dir doch meine anderen Nähprojekte von 2019 an:

Kennst Du meine Freebie Sammlung?

Oder in meiner Facebook Gruppe vorbei, hier gibt es z. Z jeden Monat 1 Freebie:

Verlinkt habe ich den Blogpost gerne bei

Verlinkt habe ich den Blogpost gerne bei

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen